Eine Vorsorgeleistung können Sie dagegen beantragen:

  • um eine Schwächung der Gesundheit, die in absehbarer Zeit voraussichtlich zu einer Krankheit führen würde, zu beseitigen.
  • einer Gefährdung der gesundheitlichen Entwicklung eines Kindes entgegenzuwirken.
  • Krankheiten zu verhüten oder deren Verschlimmerung zu vermeiden oder
  • Pflegebedürftigkeit zu vermeiden.

Die Krankenkassen übernehmen die Klimatherapien am Toten Meer jedoch nur ausnahmsweise, wenn die Behandlung der Erkrankung nur noch im Ausland möglich ist. Die medizinische Begründung, weshalb ausschließlich nur noch das Tote Meer in Frage kommt, ist daher von entscheidender Bedeutung für die Erfolgsaussichten des Kostenübernahmeantrages.

Ihre Krankenkasse prüft, ob die medizinische Notwendigkeit für eine Therapie gegeben ist. Daher ist es hilfreich, bereits bei der Beantragung ein Attest des behandelnden Arztes über die dringende medizinische Notwendigkeit einer entsprechenden Klimatherapie vorzulegen und darzulegen, dass der Aufenthalt am Toten Meer einen Krankenhausaufenthalt ersetzen soll. Zusätzlich sollten Sie auf bereits erfolglos durchgeführte Therapien im Inland und die zum Teil sehr langen Wartezeiten bei inländischen Kureinrichtungen hinweisen. Wenn möglich, weisen Sie nach, wie lange Sie nach einer privat bezahlten “Kur” am Toten Meer erscheinungsfrei waren. In jedem Fall sollten Sie auch selbst etwas formulieren. Sie selbst können am besten ausdrücken, wie Sie körperlich und psychisch unter der Erkrankung leiden. Scheuen Sie auch nicht, dem Antrag aktuelle Fotos beizulegen. Viele Sachbearbeiter oder Gutachter des medizinischen Dienstes lassen sich vom tatsächlichen Krankheitszustand täuschen, wenn Sie ihnen angekleidet gegenüberstehen.

Die Entscheidung der Krankenkassen zu dem Kostenübernahmeantrag kann mehrere Wochen in Anspruch nehmen. Daher ist eine frühzeitige Antragsstellung vor dem geplanten Reisetermin empfehlenswert. Ihren Wunschtermin sollten Sie ebenfalls kostenfrei und völlig unverbindlich in unserem Hause reservieren. Gern berücksichtigen wir dabei auch Ihren Sitzplatzwunsch im Flugzeug sowie Ihre Präferenzen zur Lage des Hotelzimmers.

Sollten Sie bei der Beantragung der Klimatherapie Probleme haben und weitere Informationen benötigen, so werden wir uns bemühen, Ihnen zu helfen. Schließlich sind die Gesamtkosten für eine stationäre Klimatherapie am Toten Meer in Jordanien und Israel im Vergleich zu qualifizierten Rehabilitationseinrichtungen und Krankenhäusern in Deutschland ausgesprochen preiswert und für die Kostenträger wirtschaftlich attraktiv.

Beachten Sie bitte auch, dass Sie nicht erst vier Jahre warten müssen, um erneut eine Klimatherapie am Toten Meer beantragen zu können. Für chronisch Kranke gilt, dass Anträge jederzeit gestellt werden können, wenn es aus gesundheitlichen Gründen dringend erforderlich ist (§40 SGB V bzw. §12 SGB VI).

Als Vertragspartner vieler großer deutscher Krankenversicherungen sind wir bundesweit für die Organisation und professionelle Durchführung von Klimatherapien am Toten Meer zuständig. Bei einer Kostenübernahmeerklärung durch die Krankenkasse, rechnen wir unsere Leistungen direkt mit dem zuständigen Kostenträger ab. Sie zahlen dann meist nur einen gesetzlichen Eigenanteil von € 10,- je Tag.

Grundsätzlich sollten Sie immer einen Antrag auf Kostenübernahme bei Ihrer Krankenkasse als Rehabilitationsmaßnahme (früher: Kur) oder Vorsorgemaßnahme (nach §23 SGB V) stellen. Dabei gilt: Bei einer chronischen Krankheit übernimmt die Krankenkasse die Kosten, wenn die Reha “anstelle einer sonst erforderlichen Krankenbehandlung” verordnet wird (§13 SGB VI).

Eine Auswahl unserer Vertragspartner

Krankenkassen
Logo

Postfach 65 41 22
22376 Hamburg
T +49 40 603 18 23
F +49 40 603 43 73
E-Mail: info@wessel-reisen.de

ERV-Siegel

Ärztliche Berater:
Dr. med Roman Zappe, Chefarzt für Innere Medizin,
Balneologie und medizinische Klimatologie,
Rheumatologie und physikalische Therapie


Dr. med. A. Spindeldreier
Facharzt für Haut-, Allergologie-
und Naturheilverfahren

Rechtlicher Berater:
Rechtsanwalt Uwe Brocks
Fachanwalt für Medizinrecht
22339 Hamburg

Mitgliedschaften:
Deutscher Neurodermitis
Bund e.V.
22299 Hamburg


Deutscher Allergie- und
Asthmabund e.V.
41061 Mönchengladbach


Deutscher Psoriasis
Bund e.V.
20459 Hamburg

Ärztin

Gesundheitsreisen Wessel GmbH
Postfach 65 41 22
22376 Hamburg

T +49 (0)40 603 18 23
F +49 (0)40 603 43 73
E-Mail: info@wessel-reisen.de
Web: www.wessel-reisen.de

Geschäftsführung:
Herr Ingo Wessel
Sitz der Gesellschaft: Norderstedt
Amtsgericht Kiel HRB 18594 KI
USt-IdNr.: DE191440605
Rechtlicher Berater:
Rechtsanwalt Herr Uwe Brocks
Fachanwalt für Medizinrecht

Bankverbindung:
Hamburger Sparkasse
IBAN: DE95 2005 0550 1217 1258 04
BIC / SWIFT: HASPDEHHXXX

Akzeptierte Zahlungen:
Banküberweisung, Paypal,
Visa- und Mastercard

Kontaktformular
Angebotsformular
Impressum
Allgemeine Reisebedingungen

Institutionskennzeichen (IK): 500201673
Last Update: 11. Juli 2017
© 2017 Gesundheitsreisen Wessel GmbH

Katalog 2017

Katalog 2017

LH-Logo

Wir sind Partner der Deutschen Lufthansa

Sichere Zahlung